Weitere Unterscheidungen

Man kann die Aktien auch noch nach ihrem Emissionszeitpunkt unterscheiden. Darunter versteht man den Zeitpunkt, an dem die Wertpapiere auf den Markt gebracht werden.

Alte Aktien sind sozusagen schon länger im Umlauf. Als junge Aktien werden diejenigen bezeichnet, die bei einer späteren Kapitalerhöhung angeboten werden. Diese werden, wenn sie ihren Vorgängern in allen Rechten gleich gestellt werden, dann zu alten Aktien. Das ist dann der Fall, wenn zwischen den Dividenden der beiden Aktien kein Unterschied mehr ist.

Außerdem kann man die Aktien auch nach Unternehmensanteil unterschieden.

Es gibt Nennwertaktien. Diese verfügen über einen festen Wert. Dieser beläuft sich auf mindestens 1 Euro oder ein Vielfaches davon. Im Gegensatz dazu beschreibt die Stückaktie nicht einen festen Geldbetrag, sondern den Anteil am Grundkapital der Aktiengesellschaft.