Kannst Du auch bei fallenden Kursen Gewinn machen?

Wenn man sich viele Aktienkurse ansieht, dann könnte einem glatt der Spaß am Aktienhandel vergehen. Die Kurse fallen und Du glaubst, Du kannst keinen Gewinn machen. Das ist jedoch ein Irrtum. Du kannst sehr wohl mit fallenden Kursen Geld verdienen.

Da wäre beispielsweise die Put-Option. Damit hast Du das Recht eine Aktie zu einem bestimmten Preis zu verkaufen. Wenn Du glaubst, dass Deine Aktien der Firma A, die heute 25 Euro wert ist, in der nächsten Zeit auf 15 Euro fallen wird, dann erwirbst Du eine Put-Option, die Dir erlaubt, diese Aktie für 25 Euro zu verkaufen. Solange der Kurs nicht fällt, ist diese Option relativ billig zu haben. Sinkt der Wert der Aktie dann wie von Dir vorausgesagt, dann kannst Du sie dank Deiner Option immer noch für 25 verkaufen. Eine weitere Möglichkeit sein Geld zu retten ist der Put-Optionsschein. Der wird allerdings nicht an Kleinanleger ausgegeben, sondern kann nur von Banken aufgelegt werden.

Vielleicht hast Du auch schon mal etwas von Leerverkäufen gehört. Die gibt es seit einiger Zeit auch bei uns in Deutschland. Auch wenn sich dieses Prozedere etwas seltsam anhört, ist es doch auf dem internationalen Finanzmarkt gang und gäbe. Du verkaufst sozusagen Aktien, die Du gar nicht besitzt. Die leihst Du Dir gewissermaßen vom Broker. Also wenn Du glaubst, dass der Kurs für die Aktien B von 15 Euro von tiefer fallen wird. Dann verkaufst Du die Aktie B, die Du eigentlich nicht hast, zu einem Preis von 15 Euro. Sinkt der Kurs auf 10 Euro, dann kaufst Du diese Aktie und hast sozusagen fünf Euro Gewinn gemacht. Diese Art von Spekulation wird als Shorten bezeichnet. Das klingt zwar relativ einfach, aber Du machst richtig Verlust, wenn der Börsenkurs entgegen Deiner Annahme steigt.

Weitere Informationen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Verkaufsoption