Bär und Bulle

Wer mit fallenden Kursen Geld verdienen will, der erwägt eine sogenannte bärische Spekulation. Das bezieht sich auf die beiden Börsentiere Bär und Bulle. Der Bär steht dabei für die sinkenden Aktienkurse, während der Bulle die steigenden Kurse symbolisiert. Die Auswahl der beiden Tiere wurde aufgrund ihres Verhaltens getroffen. Der Bulle stößt mit seinen Hörner in die Höhe und symbolisiert so den ansteigenden Weg von unten nach oben. Dagegen schlägt der Bär mit der Tatze abwärts. Damit wird der Börsenkurs von oben nach unten beschrieben.

Steigen am Finanzmarkt die Börsenkurse im Allgemeinen, so spricht man von einem Bullenmarkt. Oft wird für diese Situation auch der französische Begriff „Hausse“ verwendet. Damit wird die Zeit beschrieben, in der die Anleger voller Erwartung auf künftige Gewinne sind. Die Bullenfalle schnappt im wahrsten Sinne des Wortes zu, wenn der Kurs plötzlich und scheinbar unerwartet umschwenkt und die Aktie unter den Ausgangspunkt fällt.
Der Bärenmarkt beschreibt die sinkenden Aktienkurse. Die Bärenfalle ist das Pendant zur Bullenfalle. Wer auf sinkende Kurse setzt, wird dabei enttäuscht, denn der Kurs beschreibt einen abrupten Richtungswechsel und steigt auf einmal.